Rechtliche Grundlagen


Die Branchenlösung basiert im Wesentlichen auf folgenden rechtlichen Grundlagen und Vorschriften:
  • Bundesgesetz über die Unfallversicherung (UVG) vom 20. März 1981
  • Bundesgesetz über die Arbeit in Industrie, Gewerbe und Handel (Arbeitsgesetz ArG) vom 13. März 1964
  • Bundesgesetz über die Information und Mitsprache der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in den Betrieben (Mitwirkungsgesetz) vom 17. Dezember 1993
  • Verordnung über die Verhütung von Unfällen und Berufskrankheiten (VUV) vom 19. Dezember 1983 (insbesondere die Änderungen vom 29. November 1993)
  • Die Verordnungen 3, 4 und 5 zum Bundesgesetz über die Arbeit in Industrie, Gewerbe und Handel vom 18. August 1993
  • Verordnung über gefährliche und beschwerliche Arbeiten bei Schwangerschaft und Mutterschaft, (Mutterschaftsverordnung) vom 20. März 2001
  • Verordnung über den Schutz der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer vor Gefährdung durch Mikroorganismen (SAMV) vom 25. August 1999
  • Richtlinie Nr. 6508 der EKAS über den Beizug von Arbeitsärzten und anderen Spezialisten der Arbeitssicherheit (ASA-Richtlinie) Version vom Januar 2007
  • Richtlinie der EKAS zur Arbeitssicherheit, aktueller Stand: Online-Version www.ekas.ch
  • Wegleitung der Suva durch die Unfallversicherung, 10. überarbeitete Auflage, September 2008
  • Wegleitung zu den Verordnungen 3 und 4 zum Arbeitsgesetz, EDMZ 710.250.d
  • Falls vorhanden: Tarifverträge